Analyse der Heizung und Optimierung der Wärmepumpe begonnen

Heute habe ich angefangen die Heizung mal genauer unter die Lupe zu nehmen, um zu sehen was da noch optimiert werden kann.

Dazu habe ich an der Heizung ein USB-Verlängerungskabel angeschlossen um die Daten bequem per USB-Stick abfragen zu können.

Diese werden dann in Excel und mithilfe des Programms Opendta die nächsten Tage analysiert.

Weiteres gibt´s dann zukünftig hier: WP Optimierung

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Benjamin (Dienstag, 08 November 2016 21:07)

    Hallo,

    genau an der WP-Optimierung bin ich aktuell auch dran. Wir haben ebenfalls die Buderus WPL 6 IK.
    Das Auslesen der Daten lässt sich enorm vereinfachen: Die Steuerung hat auch einen Netzwerkanschluss. OpenDTA kann die Daten dann direkt über IP laden. Außerdem gibt es für openhab (openhab.org) ein Binding (https://github.com/openhab/openhab/wiki/Novelan-Luxtronic-heat-pump-binding) mit denen man die Daten "live" abfragen und visualisieren kann.

    Wenn Du Interesse hast, können wir uns gerne weiter Austauschen. Auch mal Vorlauf/Rücklauftemperaturen und Taktzeiten im Vergleich sind sicherlich interessant.

  • #2

    Markus (Mittwoch, 09 November 2016 10:02)

    Hi Benjamin, gerne doch. Du hast ja die gleiche Heizung wie wir und scheinst da schon einige Schritte weiter zu sein. Die Hausautomation hab ich erst mal nach hinten geschoben, nachdem ich nach der ersten Recherche ziemlich enttäuscht war, daß es wohl ein größeres Problem werden wird die von Schwörer verbauten Somfy-Komponenten in ein OpenSource-System einzubinden, von daher hab ich mich noch nicht mit Openhab auseinandergesetzt und hätte auch eher zu FHEM tendiert.
    Aber erst mal zur Heizung. Wie hast du die ins Netzwerk eingebunden? Das Teil hat 2 Netzwerkanschlüsse und der linke ist belegt mit einem Kabel welches aus der Wärmepumpe kommt. Der rechte ist noch frei, dient aber laut Anleitung nur dazu mehrere WP miteinander zu koppeln. Den Menüpunkt zur Einstellung der IP hab ich schon gefunden, wobei die Buderus wohl keinen Webserver integriert hat, wie die baugleiche Alpha-Innotec LWC60. Schade eigentlich... Aber die Datenabfrage direkt übers Netz wär schon was tolles und Heizung und Router stehen gerade mal 2 Meter auseinander :-)
    Grüßle, Markus

  • #3

    Benjamin (Mittwoch, 09 November 2016 21:33)

    Hallo Markus,

    ich kann gerade keinen Blick auf die WP werfen. Wenn ich mich recht erinnere, ist der Anschluss auf der rechten Seite. Der war bei uns noch mit einem kleinen Aufkleber mit einem Netzwerksymbol abgedeckt. Über das bereits angeschlossene RJ45-Kabel gibt die Steuerung (meines Wissens nach) die Befehle an die WP bzw. liest deren Daten aus.
    Es ist bereits eine IP gesetzt und kann nur mit dem Installateuerkennwort geändert werden. Es gibt abereinen kleinen Trick: Die Netzwerkeinstellungen lassen sich ohne Kennwort auf DHCP ändern. Dann kann dein Router die IP vergeben. Tatsächlich läuft auf der Steuerung ein kleiner Webserver, dieser liefert aber keine Webseite aus, sondern nur die "technischen Infos", die Du auch in opendta sehen kannst. Ich vermute, dass die Schnittstelle tatsächlich für die Kopplung mehrerer WP vorgesehen ist.

    Wir haben auch die Somfy IO Steuerung. Hier gibt es nur die Tahoma Box/Connect bzw. das Tahoma Pad zur Automatisierung. Mich ärgert es auch, dass sich Somfy (bzw. IO Homecontrol) so abkapselt und keine Schnittstelle bietet. Bei openhab gibt es ein paar Leute, die unbedingt auch IO Homecontrol zum Laufen bekommen wollen, bisher aber noch weit davon entfernt sind.

  • #4

    Markus (Donnerstag, 10 November 2016 08:08)

    Aber man kann doch ohne Probleme in den Installateurmodus wechseln, bin da durch Zufall drübergestolpert, steht sogar in der Anleitung. Pin 2106 und fertig. Ich probier das mal aus, muß aber erst ein längeres Netzwerkkabel bestellen :-(
    Können uns über die Eingestellten Heizungswerte auch gerne per Mail austauschen. Ich mach mal nen Beitrag mit meiner Email.
    Zur Somfy Steuerung, was dann wohl das nächste Projekt wird... In FHEM auf das ich mich bisher konzentriert habe, scheinen sie es zumindest geschafft zu haben die Somfy-Rollläden unidirektional anzusteuern (was eigentlich reicht). Wenn die Heizung durch ist hol ich mir dann mal nen Raspberry Pi und versuch mich daran das nachzubauen um im Sommer die Rollläden automatisch bei Sonneneinstrahlung runterzufahren. Bisher machen wir das manuell und das Problem beim neuen Haus ist aber, daß wenn man´s vergißt die Temperatur im Haus ziemlich schnell nach oben schießt und dank der guten Dämmung kriegt man dann aber die Temperatur nicht mehr raus. Eine automatische Rollladenregelung wäre hier schon ein segen, da es im Haus dann vergleichsweise kühl bleibt...

  • #5

    Markus (Donnerstag, 10 November 2016 08:10)

    Guck dir mal den Link https://forum.fhem.de/index.php/topic,53319.15.html zum Thema Somfy und Steuerung an...

  • #6

    Benjamin (Sonntag, 13 November 2016 16:09)

    Hallo Markus,

    das von Dir genannte Thema geht um die Unterstützung von Somfy RTS. "RTS ist das historische Funkprotokoll von Somfy" (Zitat https://www.somfy.de/uber-somfy/technologien-und-kompatibilitat). Bei uns im Haus hat Schwörer die neue io homecontrol Technologie von Somfy verbaut. Das ist ein geschlossenes System von Somfy, Velux und ein paar anderen kleinen Herstellern.

  • #7

    Bernd (Montag, 30 Januar 2017 22:26)

    Hallo,
    vielen Dank für die Infos zu OpenDTA. Wir wohnen schon seit 2,5 Jahren in unserem Schwörer Haus( KFW75 ). Ich aber erst seit Herbst so richtig an die Optimierung der WP gemacht. War auch dringend nötig, wir waren bei 18'000 Starts ins 2,5 Jahren :O
    Heizkurve viel zu steil, zu hohe VL Temperatur. Aktuell:

    Hysterese HR 3.0 K
    Freig. Zuheizer -2.0
    Hysterese WW 4.0 K
    Heizkurven Heizung 29.5C 20.0C 0.0K

    Zum Freig. Zuheizer: Unsere steht auch bei -2. Und wir haben nur 300h in 2.5 Jahren. Ich glaube Freigabe bedeutet nicht zwingend, dass er auch benutzt wird.

    Gruss Bernd

    PS. Ich habe mal in Emmingen und im Kernen gewohnt. Jetzt ganz im Südenwesten von BW

  • #8

    Michael (Samstag, 08 April 2017 11:50)

    Mich würde mal interessieren, wie laut die Wärmepumpe ist. Ihr habt sie ja im Keller stehen. Hört man sie in anderen Räumen (minimal)? Hört man sie im Garten über den Luftkanal durch die Kellerwand?

  • #9

    Markus (Freitag, 14 April 2017 17:55)

    Hi Michael,

    die Wärmepumpe ist erstaunlich leise - hätte ich vorher nicht gedacht. Im Haus selbst hörst sie überhaupt nicht, nicht mal wenn´s absolut still ist! Draußen ebenfalls so gut wie gar nicht. Man muss da schon sehr genau hinhören und eigentlich hört man nicht die Pumpe, sondern die Lüfter die die Kaltluft nach außen befördern. Mit Umgebungsgeräuschen ist sie auch hier nicht wahrnehmbar.
    Im Keller hört man sie am ehesten, wobei sie nicht störend laut ist, selbst im Raum in dem sie steht. Ist schwierig einen Vergleich zu finden, ein wenig lauter wie eine Gefriertruhe trifft´s vielleicht am ehesten.

  • #10

    Jens (Freitag, 12 Januar 2018 14:25)

    Hallo zusammen,

    haben ebenfalls ein Schwörerhaus mit FBH. Die Beiträge habe ich mit Interesse gelesen. Das kommt mir doch alles verdächtig bekannt vor... Die Voreinstellung der Heizkurve ist ein Witz. War bei uns auch viel zu steil. Dadurch ist die Vorlauftemperatur bei kälteren Außentemperaturen viel zu stark gestiegen. Dann wurde entsprechend durch die Raumthermostate abgeregelt. Folge: Mehr Stromverbrauch als nötig. Da muss man sich erstmal durch sämtliche Menüs durchkämpfen, bis man einigermaßen sinnvolle Einstellungen gefunden hat...

    Viele Grüße
    Jens

  • #11

    Markus (Donnerstag, 25 Januar 2018 08:34)

    Eigentlich nicht nur durch die Menüs kämpfen. Mittlerweile bin ich auch dabei abseits von den Menüs an den Verteilern oder dem Überströmventil zu schrauben.... Ich hoffe ich finde irgendwann zu einer sinnvollen stromsparenden Einstellung. Wobei das Stromsparen ja auch nur ein Aspekt ist, mehr Starts der Heizung bedeuten ja auch geringere Haltbarkeit und ne neue Heizung wird richtig teuer...